Hier zeigen wir Ihnen unsere verschiedenen Projekte – außer Haus und in unseren Räumen.

Ins Licht gerückt

ab dem 2.3.2020

Wir starten einen neue Serie. Sie nennt sich „Ins Licht gerückt“ und zwar ganz einfach deshalb, weil es im Alltag oft besondere und schöne Dinge gibt, die wir manchmal gar nicht so deutlich wahrnehmen. Und eigentlich macht es einen doch glücklich, wenn man sich bewusst macht, was es alles Tolles gibt. ⁠
Wir werden uns also in unregelmäßigen Abständen bestimmte Themen aussuchen, die wir ins Licht rücken. ⁠
Wir beginnen ab dem 2.3. mit Farnen. Denn es gibt so viele verschiedene Arten, dass selbst wir immer wieder staunen.

Umbau der Trennwand - Verkaufsgewächshaus

Beginn: 13.1.2020

Die Trennwand befindet sich zwischen unserem Verkaufsgewächshaus und unserem Veranstaltungsgewächshaus und soll natürlich von beiden Seiten ansprechend aussehen. Im Verkaufsraum haben wir uns für einen weiße Wandfarbe entschieden. Bis die Wand weiß gestrichen werden darf, folgen noch einige Arbeitsschritte. Die hohe Luftfeuchtigkeit in unseren Gewächshäusern erfordert eine gründliche Bearbeitung der offenporigen Holzteile. Die Heizungsrohre erfordern einige Aussparungen, aber ein Gewächshaus ohne Heizung geht auch nicht.

Nach der Grundierung kommt der Streichputz. Diese Art und Weise Wände zu streichen ist sehr empfehlenswert. Unsere Wand ist nun fertig. Die südliche Seite des Verkaufsraumes und die Besprechungsecke erstrahlen in neuem Glanz. Die neuen Möbel können optimal wirken.

Frühlingshafte Wohlfühlatmosphäre bei der Baustelle.

Grundierung zum Schutz vor der hohen Luftfeuchtigkeit

Heizungsrohre, unverzichtbar im Gewächshaus.

Florales Bodenseebild

Ab dem 11.1.2020 auf der CMT.

Eine Mooswand mit Strohblumen (Helichrysum) und Staticie für den Stand des Tourismusverbandes Bodensee auf der CMT. Das Bils ist über 2 m breit.

Umbau der Trennwand - Eventlocation

Beginn ab dem 27.12.2019

Der Umbau unserer Trennwand zeigt Fortschritte. Natürlich gibt es wie bei jeder Baustelle unerwartete Hindernisse, aber wir liegen gut in der Zeit.
Die Trennwand soll möglichst schalldicht sein. Dazu verwenden wir zwei Schichten OSB-Platten und innen eine Schicht wasserbeständige Rigipsplatten. Verschieden dichte Materialien sollen das Schwingen der einzelnen Platten verringern. Wobei es ebenso wichtig ist, jede Lücke penibel zu schließen.
Die Oberfläche und Farbe der Wände diskutieren wir rauf und runter. Für die Seite zum Veranstaltungsbereich haben wir uns entschieden. Die Wand wird mit Latten beplankt, die nach dem Yakisugi oder auch Shou-Sugi-Ban Verfahren konserviert werden. Durch dieses Verfahren sind die Latten sogar schwerer entflammbar.

Geschafft! Die Seite zum Veranstaltungsbereich hin ist fertig. Dank des feuchten Wetters konnten wir problemlos die Bretter selbst ankohlen ohne, dass irgendeine Brandgefahr bestand. Nun sind sie befestigt und es sieht genial aus. Wir sind sehr zufrieden.

Jetzt muss ein möglichst schalldichte Türe gebaut werden. Die Wandseite zum Verkaufsraum ist auch noch nicht fertig. Bezüglich der Wandfarbe und -art sind wir noch nicht 100% entschieden, aber das steht nach dem Wochenende auch fest. Im Glasgewächshaus fand heute die erste standesamtliche Trauung für dieses Jahr statt. Die Saison ist also eröffnet.

Noch ein letzter Blick vom Verkaufsraum ins Glasgewächshaus….

Arbeiten unter Palmen, eigentlich ganz gut.

Das war bis vor Kurzem noch der gewohnte Anblick. Die hier zu sehende Wand wird ersetzt. Sie besteht aus zwei Teilen. Im Verkaufsraum ist dieser Teil sichtbar, vom Veranstaltungsbereich aus war ein nachtblaues Molton sichtbar.

Noch ein letzter Blick vom Glasgewächshaus in den Verkaufsraum…

Dank der Sonne wird es richtig warm im Gewächshaus.

Die Trennwand besteht aus zwei Wänden. Auf beiden Seiten sind zunächst die OSB-Platten sichtbar. Um besser arbeiten zu können, müssen unser Palmen ein bisschen gebändigt werden.

Und schon ist die andere Seite auch fast geschlossen. Die Wände sind von einem Durchgang unterteilt.

Innenseite mit Rigipsplatten

Unser Radlader im Glasgewächshaus ist ein recht seltener Anblick. Aber die vielen Platten und Balken sind schwer und lassen sich so leichter an Ort und Stelle bringen. Die Trennwand soll vor allem schalldicht sein um braucht deshalb einfach Masse.

Adventsabend am 22.11.2019 ab 16 Uhr

Wir hatten einen sehr schönen Adventsabend mit vielen netten Gästen am Freitag, 22.11. Unsere Ausstellung wurde wieder mal perfekt abgerundet von  Andreas Götz vom Maulwurf mit Flammkuchen und von der Live-Musik von Peter Weiß mit dem Akkordeon.

Fotos von Jan Will Photographie.

Fotos von Monika Johna.